Das 3 Auge öffnen - Tor zur Weisheit - Zirbeldrüse bewusst aktivieren - Das dritte Auge und der Ursprung der Menschheit

Ich grüße dich,

 

das Thema drittes Auge scheint gerade bei vielen Menschen ein Thema zu sein, womit sie sich beschäftigen und deswegen wollte ich dir dazu ein paar wertvolle Hinweise geben. Ein verstopftest Stirnchakra, kann vergesslich machen, man neigt zu Kopfschmerzen und Konzentrationsproblemen. Mit einem geöffneten Stirnchakra kehrt die Harmonie in deinem Umfeld und ins Leben zurück. Das visualisieren und etwas neues zu lernen fällt dir leicht. Mit einem aktivierten dritten Auge kannst du selbstbewusst deinen Weg gehen und deiner Intuition folgen. Die Zirbeldrüse ist wichtig, sie ist der zentrale Punkt der Interaktionen zwischen deiner rechten und linken Hemisphäre des Gehirns.

 

An erster Stelle, würde ich mich mit den Farben dieses Chakras umgeben. Denn was du anschaust wird genährt und lebendig, speziell Farben haben einen großen Einfluss auf dein System.

Als Zweites kannst du mit dem Atem, dein drittes Auge aktivieren. Atme durch die Nase ein und aus und stell dir vor, wie die Luft deines Atems in dein Stirnchakra ein und ausfließt. Spüre in dein Stirnchakra hinein, wie es sich anfühlt. Es kann sein du spürst dann ein leichtes Kribbeln oder Stechen, an dem Punkt zwischen deinen Augen. Das heißt nicht’s anderes,  als das die Energie an fängt zu fließen und du dabei bist dein drittes Auge zum Leben zu erwecken. Mache diese kleine wirkunsvolle Übung ca. 5 Minuten am Tag und du wirst schnell Veränderungen in deinem Leben feststellen.

Als Drittes kannst Du äußere Hilfsmittel benutzen. 

Als “das dritte Auge” bezeichnet man unsere energetische Verbindung zu Weisheit und Erkenntnis. Das dritte Auge ist das sechste der sieben Hauptchakren des Menschen. Es wird auch Stirnchakra oder Ajna-Chakra (Ajna = wahrnehmen) genannt. Ist das dritte Auge geöffnet, werden Intuition und Erkenntnisfähigkeit gestärkt, sowie eine das Alltagsbewusstsein transzendierende Bewusstseinserweiterung ermöglicht. Menschen mit weit geöffnetem dritten Auge werden auch übersinnliche Fähigkeiten wie Hellsehen oder Gedankenlesen nachgesagt.

 

Das „Dritte Auge“ symbolisiert einen erleuchteten Bewusstseinszustand, durch den du die Welt wahrnehmen kannst. Grundsätzlich bedeutet es, dass du durch deinen klaren und scharfsinnigen Geist über eine erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit verfügst. Du wirst nicht zum Psycho und wirst keine magischen Fähigkeiten bekommen, wenn du lernst, dein drittes Auge zu benutzen, auch wenn viele Menschen das vielleicht glauben. Es bedeutet nur, dass du mehr Kontrolle über deinen Geist und deine Emotionen bekommst. Dein drittes Auge zu „öffnen“, kann dir einen gesteigerten Sinn für die Intuition in Bezug auf die Welt um dich herum geben. Das passiert wahrscheinlich nicht über Nacht, aber es gibt viele Dinge, die du tun kannst, um dein drittes Auge zu entdecken und nach und nach zu öffnen. Was wir »das dritte Auge«, »das sechste Chakra« und »Zirbeldrüse« nennen, ist ein besonders wichtiger Teil unseres Körpers. Jedes einzelne Chakra vibriert mit seiner eigenen Frequenz, die Aktivierung des dritten Auges erfordert also die richtigen Vibrationen, die ein magnetisches Feld zwischen der Hirnanhangdrüse und der Zirbeldrüse erzeugen.

Das Dritte Auge ist aus physiologischer und medizinischer Sicht erklärbar. Als Energiezentrum tief im Gehirn stärkt das Stirnchakra die Fähigkeit zu Erkenntnis und Intuition. Ist das Scheitelauge geöffnet, erweitert sich das Bewusstsein. Das Dritte Auge ist die energetische Verbindung zu Seele und Geist. In jedem Menschen ist die Veranlagung zum sensitiven Wahrnehmen bereits vorhanden, wir müssen sie nur wieder wachrufen. Die feinstoffliche Wahrnehmung steht auch in Zusammenhang mit der Zirbeldrüse. Das winzig kleine Organ im Zentrum des Hirns spielt eine zentrale Rolle bei der spirituellen Gesundheit. Wie ist es möglich, Ihr Drittes Auge zu öffnen?

 

Das dritte Auge öffnen

Der Begriff „drittes Auge“ bezeichnet die Fähigkeiten des Menschen nichtmaterielle Dinge wahrzunehmen, mit einem geistigen Auge in die andere Welt zu schauen. Es ist somit das energetische Organ, das die Fähigkeit der Intuition erst möglich macht. Manche Menschen werden mit einem ausgeprägten dritten Auge geboren. Sie sind von Natur aus begabt für intuitive Erkenntnisse und übersinnliche Wahrnehmungen. Manche kultivieren diese Fähigkeiten, andere verlieren sie im Laufe des Lebens wieder. Neben einer angeborenen Ausprägung ist also auch die Lebensführung entscheidend für die Öffnung des dritten Auges. Daher ist es auch, nicht von Natur aus begabten Menschen möglich, die Fähigkeiten zu entwickeln, die ein offenes drittes Auge hervorruft.

Als Kind ist dieses Auge geöffnet. Kinder haben Zugang zu vielen Bewusstseinssphären, sie haben oft imaginäre Freunde, für sie ist das Tor zur Anderswelt geöffnet. 

 

Mit der Zeit, schließt sich dieses „Auge“ und bleibt bei den meisten für immer verschlossen.

Die Re-Aktivierung des dritten Auges ist der Schlüssel die verschütteten Zugänge wieder zu öffnen! Das dem dritten Auge zugeordnete Organ ist die Zirbeldrüse. Interessant ist, dass Wissenschaftler herausgefunden haben, dass die Zirbeldrüse ein dem physischen Auge ähnliches Gewebe besitzt!

Es gibt einige Wege, das dritte Auge wieder zu aktivieren, also magische oder mystische Kräfte zu entwickeln und die Pforte in die Anderswelt, in die Welt, die mit den normalen Augen nicht sichtbar ist zu öffnen. Dort treffen wir vielleicht unseren imaginären Freund aus der Kindheit wieder, der sich beim Erwachsenen als Geistführer zu erkennen gibt.

 

Viele spirituelle Schulen beschäftigen sich mit Übungen, welche das dritte Auge stimulieren, um die darin latent vorhandenen paranormalen Kräfte zu aktivieren.

So versuchen yogische Übungen die Zirbeldrüse zu aktivieren, um die „mystische Schlangenkraft“ oder Kundalini hervorzurufen. Diese liegt im unteren Bereich der Wirbelsäule. Schafft man es, diese Kraft bis in die Zirbeldrüse hinauf zu bekommen, folgt darauf die Erleuchtung.

 

Die Rosenkreuzer, Mitglieder eines geheimen mystischen Ordens, führen Übungen aus, in denen sie die Zirbeldrüse stimulieren und gleichzeitig den Astralkörper von ihrem Körper trennen. Die beiden Körper bleiben durch eine „Silberschnur“ verbunden. Auch im Schamanismus lernt der Schamane mit seinem Geistkörper seinen physischen Körper zu verlassen und in die anderen Welten zu reisen, um dort seine Geistführer zu treffen.

 

In der Meditation zum Beispiel sollte man sich auf das Zentrum der Stirn, zwischen den Augen, konzentrieren. Um dies zu erleichtern, stellen Sie sich zwei Linien vor. Die eine geht von vorne nach hinten, also von der Stirn zum Hinterkopf, die andere geht vom einen Ohr zum anderen. Im Kreuzpunkt ist die Zirbeldrüse.

Was ist das Dritte Auge und wo befindet es sich?

Das Dritte Auge ist das Energiezentrum (Ajna), auch Scheitelauge, Stirnchakra oder inneres Auge genannt. Das Tor zur geistigen Energie öffnet den Weg zu Intuition, Weisheit und Erkenntnis. Bei einer schwachen Verbindung ist der Fokus ganz auf rationales Denken gerichtet. Eine starke Verbindung ermöglicht den Kontakt mit dem seelischen Führer. Das Dritte Auge befindet sich zwischen oder leicht über Ihren Augenbrauen in der Stirnmitte und schwingt in Resonanz zu den Farben Violett und Indigoblau. Dem 6. Chakra ist das Element Geist zugeordnet, der himmlische Körper ist der zugehörige Energiekörper. Das Stirnchakra ist ein besonderer Bereich des Körpers, der in einer bestimmten Frequenz vibriert, die durch das Magnetfeld zwischen Zirbeldrüse und Hypophyse erzeugt wird. Die Zirbeldrüse, das Auge des Horus, steht als tannenzapfenförmiges winziges Organ mit dem inneren Auge in Zusammenhang. Wenn Ihr Drittes Auge geöffnet ist, erhöht sich Ihre sensitive Wahrnehmungsfähigkeit. 


Manche Menschen werden mit einem ausgeprägten dritten Auge geboren. Sie sind von Natur aus begabt für intuitive Erkenntnisse und übersinnliche Wahrnehmungen. Manche kultivieren diese Fähigkeiten, andere verlieren sie im Laufe des Lebens wieder. Neben einer angeborenen Ausprägung ist also auch die Lebensführung entscheidend für die Öffnung des dritten Auges. Daher ist es auch, nicht von Natur aus begabten Menschen möglich, die Fähigkeiten zu entwickeln, die ein offenes drittes Auge hervorruft.

Es gibt einige Dinge, die man tun kann, um gezielt das Stirnchakra zu aktivieren und damit das dritte Auge zu öffnen. Nach der Chakrenlehre ist jedes Chakra mit bestimmten Eigenschaften, Gegenständen, Pflanzen und anderen Dingen verbunden. Die Farbe des Stirnchakras ist Violett. Eine der einfachsten Maßnahmen zur Öffnung des dritten Auges ist es daher, sich mit violetten Dingen zu umgeben. Vielleicht haben Sie bemerkt, dass auch diese Webseite in dieser Farbe gehalten ist. Allein, dass Sie diesen Text lesen, ist ein guter Schritt zum Öffnen des dritten Auges. Besondere Gegenstände für die Aktivierung von Chakren sind Edelsteine (für das dritte Auge ein Amethyst oder Bergkristall). Auch bestimmte Aromen und Kräuter sind mit dem dritten Auge verbunden.

Eigenschaften, die ein aktiviertes Scheitelauge hervorbringt, sind:

  • Intuition, Empathie, Hellsicht
  • erhöhte Konzentration, mehr Klarheit, starkes Gedächtnis
  • sehr gute Menschenkenntnis, Erkennen von Lügen
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Visualisierung
  • außersinnliche Wahrnehmung, Gedankenkraft

Welche Bedeutung hat das Stirnchakra?

Das Stirnchakra ist der Sitz des höheren Geistes und bezeichnet auch die Präsenz der Seele, die Sie mit Ihrer intuitiven Kraft verbindet. Über das 6. Chakra, auch Tor zur Seele genannt, erweitert sich Ihre sensitive Wahrnehmung, die über das normale Sehen in der physischen Realität hinausgeht. Ist Ihr Drittes Auge geöffnet, entwickeln sich hellsichtige Fähigkeiten, die in jedem Menschen verankert sind. Im Stirnchakra verbirgt sich das wahre Wissen um die göttliche Schöpfung. Dem Energiezentrum in der Stirnmitte entspringt die spirituelle Erfahrung, dass der Mensch weit mehr ist als ein Körper.

 

Urvölker wie die Aborigines sollen noch über ein geöffnetes Scheitelauge verfügen. Das Dritte Auge verkümmerte im Laufe der Evolution und wurde immer weiter in den Schädel hineingezogen. Nach heutigen Erkenntnissen ist die 5 bis 8 mm große Zirbeldrüse im Zentrum des Gehirns das Organ, durch das die inneren Energien fließen. Die Epiphysis als bedeutender Aspekt des Bewusstseins ist in der Lage, elektromagnetische Felder in höheren Frequenzbereichen sichtbar zu machen.

Wie können Sie das 6. Chakra nutzen?

Ein aktiviertes Drittes Auge ermöglicht die Kommunikation mit Ihrem Seelenwesen. Sie können Dinge mühelos visualisieren und begegnen den Ideen, die aus Ihrem Inneren kommen. Menschen mit einem weit geöffneten Stirnchakra lassen sich immer mehr von ihrer Intuition leiten und erfahren sich selbst als spirituelles Wesen, während die Grenzen des Alltagsbewusstseins nach und nach schwinden. Ist Ihr zentrales Auge aktiviert, entwickeln sich Ihre hellsichtigen Gaben, Sie leben im Jetzt und nehmen auch Unausgesprochenes wahr.

 

Folgendes kann Ihr Drittes Auge wahrnehmen:

  • die Chakren im Energiefeld
  • Emotionen und mentale Strukturen bei anderen Menschen
  • Schwingungen von Objekten, Menschen und Orten
  • Heilenergien wie Prana-Energie
  • die Kraft göttlicher Energien und geistiger Helfer

Wie kann man sein Drittes Auge aktivieren?

Das wichtigste Kriterium zur Öffnung des Dritten Auges ist die Fokussierung auf den inneren Lehrer. Wenn Sie sich Ihrer inneren bewussten Welt zuwenden, schaffen Sie die Basis für den Zugang zu Ihrer Seele. Meditation und Yoga sind ausgezeichnete Methoden, um die Verbindung zu Ihrer Intuition zu stärken. Schon bei alltäglichen Entscheidungen können Sie mit Ja-Nein-Abfragen einen Weg zu Ihrem inneren Führer finden.

 

Es kommt es nicht auf das Warum an, denn das ständige Hinterfragen blockiert das Stirnchakra. Sie stärken Ihr Drittes Augen, indem Sie auch auf subtile Empfindungen achten und Ihre Ahnungen bewusst wahrnehmen. Achtsamkeitsübungen helfen Ihnen, sich im Augenblick zu verankern. Auch Traumreisen und bildliches Denken sind optimale Übungen zur Öffnung des 6. Chakras. Ist Ihr Drittes Auge in Harmonie, erleben Sie eine ganzheitliche Panorama-Sicht.

Workshops zur Öffnung des Wahren Auges

Wissen Sie nicht recht, wie Sie Ihr Drittes Auge selbst öffnen können, sind Workshops eine gute Anlaufstelle. In Seminaren lernen Sie, mit speziellen Energieübungen Ihre Wahrnehmung zu schärfen. Geschulte Energiearbeiter führen bestimmte Rituale zur Öffnung des Stirnchakra durch, die Blockaden beseitigen und das Dritte Auge reinigen. Sie benötigen keine Vorkenntnisse und können die Übungen nach dem Seminar mühelos in Ihren Alltag integrieren. Entfalten Sie Ihre sensitiven Wahrnehmungsfähigkeiten, stärken Sie Ihr wahres Auge und schauen Sie hinter die Dinge.

Wurzelchakra / Muladhara (zwischen Genitalien und Anus)Sakralchakra / Swadhisthana (Handbreit unterhalb vom Bauchnabel)Solarplexuschakra / Manipura (oberhalb des Sonnengeflechts)  Herzchakra / Anahata (in Höhe des Herzens)Halschakra / Vishuddha (in Kehlkopfhöhe)Stirnchakra / Ajna / Drittes Auge (zwischen den Augenbrauen)Kronenchakra / Sahasrara / Scheitelchakra (einige Zentimeter über dem Kopf / Scheitelpunkt)

 

 

          

 

 

 

 

 

 

Meditation zur Aktivierung des dritten Auges

Sind Sie neugierig geworden? Dann können Sie folgende Meditation zur Aktivierung des dritten Auges versuchen:

Setzen Sie sich aufrecht in Meditationshaltung hin.
Entspannen Sie sich.
Beobachten Sie Ihren Atem, bis Sie ruhig geworden sind.

Dann stellen Sie sich am unteren Ende der Wirbelsäule ein helles Licht vor. Immer beim Einatmen ziehen sie das Licht über die Wirbelsäule bis in den Kopf, genau dorthin, wo sich die oben beschriebenen Linien kreuzen.

Dann atmen sie wieder langsam aus. Während des Ausatmens halten Sie das Licht im Kopf konstant.
Beim einatmen ziehen Sie wieder Licht über die Wirbelsäule hoch.
Visualisieren Sie, dass das Licht genau in dem Bereich immer mehr wird. Mit jedem Einatmen wird das Licht im Kopf heller.

Das praktizieren Sie solange Sie Lust dazu haben!
Oft sind die einfachsten Meditationen, regelmäßig an- gewandt die wirkungsvollsten. Vielleicht bis zur Erleuchtung… 

teil 1: meditation lernen

  1. 1
    Finde dein „Drittes Auge-Chakra“. Chakren sind die Energiezentren in deinem Körper. Sie sind wie kleine Energierädchen, die sich entlang deiner Wirbelsäule aufreihen. Es gibt insgesamt sieben Chakren, und jedes einzelne von ihnen steht für einen anderen Teil deines physischen, mentalen und spirituellen Wohlbefindens. Das „Drittes-Auge-Chakra“ ist das sechste Chakra. [1]
    • Das „Drittes-Auge-Chakra“ befindet sich an der Vorderseite deines Gehirns, zwischen deinen beiden Augen. Es liegt direkt über deinem Nasenrücken.
    • Wenn du meditierst, konzentriere dich auf dieses Chakra. Es hilft dir dabei, die Welt klarer zu sehen.

  1. 2
    Suche dir die richtige Umgebung. Meditation ist eine der besten Techniken, um dein drittes Auge zu entdecken und zu öffnen. Indem du dir deiner Gedanken bewusster wirst, schaffst du dir selbst auch einen besseren Zugang zu der geistigen Klarheit, die mit dem dritten Auge verbunden ist. Das Kernziel der Meditation liegt darin, den Geist auf einem Gedanken oder einem Objekt ruhen zu lassen. Es ist sehr wichtig, dass du dir für die Meditation eine Umgebung suchst, in der du dich gleich zu Beginn der Meditation absolut wohlfühlst. [2]
    • Manche Leute fühlen sich entspannter und ruhiger, wenn sie in der freien Natur sind. Wenn dir das bekannt vorkommt, meditiere doch einfach mal draußen. Suche dir dazu einen Ort mit einer angenehmen Temperatur, wo du in Ruhe sitzen kannst, ohne von anderen gestört zu werden.
    • Du kannst natürlich auch prima drinnen meditieren. Viele Menschen haben einen eigenen Bereich in ihrem Zuhause, den sie für die Meditation nutzen. Dazu gehört in den meisten Fällen ein gemütliches Kissen oder Polster, das das Sitzen auf dem Boden angenehmer macht, und oft auch Kerzen und beruhigende Musik.
    • Denke immer daran, dass Meditation etwas sehr Persönliches ist. Du solltest dir genau die Umgebung aussuchen und gestalten, die für dich perfekt ist.

  1. 3
    Bereite deine Pose vor. Für die Meditation ist die Verbindung zwischen Körper und Geist sehr wichtig. Je bequemer es dein Körper hat, desto einfacher kannst du dich auf das Objekt oder den Gedanken deiner Meditation konzentrieren. Die beste Pose für eine Meditation ist meistens irgendeine Variation des klassischen Schneidersitzes. [3]
    • Wenn du sehr daran gewöhnt bist, auf einem Stuhl zu sitzen, nimm dir jeden Tag ein wenig Zeit, um dich an das Sitzen auf dem Boden zu gewöhnen. Mit der Zeit wird es sich ganz normal anfühlen, und dann kannst du dich leichter auf deine Meditation konzentrieren.
    • Die meisten Menschen bevorzugen es, auf mindestens einem Polster oder Kissen zu sitzen, weil es sich so auf dem Boden gemütlicher sitzt. Du kannst auch ruhig zwei oder drei feste Kissen benutzen, je nachdem, was für dich am angenehmsten ist.
    • Wenn du dich im Sitzen einfach nicht wohlfühlst, macht das gar nichts. Du kannst die so genannte sitzende Meditation ausprobieren. Manche Menschen finden den rhythmischen Klang ihrer Schritte sehr beruhigend. Gehe langsam und verfolge eine klare Linie, damit du nicht zu viel darüber ins Nachdenken gerätst, in welche Richtung du gehen sollst.

  1. 4
    Wähle dein Meditationsobjekt. Ein Meditationsobjekt kann ein Gedanke oder ein echtes Objekt sein. Es geht nur darum, es deinem Gehirn zu erleichtern, sich zu fokussieren. So hältst du deine Gedanken davon ab, ziellos herumzuwandern, und deine Meditation wird effektiver. [4]
    • Kerzen sind beliebte Meditationsobjekte. Es ist einfach, sich auf die flackernde Flamme zu konzentrieren, und viele Menschen finden den Anblick beruhigend und wohltuend.
    • Dein Meditationsobjekt muss sich nicht unbedingt in deiner Nähe befinden. Stelle dir ruhig vor deinem inneren Auge den Ozean vor, oder einen schönen Baum, den du vor einiger Zeit mal gesehen hast. Es sollte aber auf jeden Fall ein Objekt sein, das du vor deinem inneren Auge gut visualisieren kannst.

  1. 5
    Suche dir ein Mantra aus. Ein Mantra ist ein Wort oder eine Phrase, das oder die du während deiner Meditation ständig wiederholen wirst. Das kann lautlos in Gedanken geschehen, oder du sprichst es laut aus, das bleibt dir überlassen. Dein Mantra sollte eine persönliche Bedeutung für dich haben. [5]
    • Dein Mantra sollte etwas sein, das du in deinem Geist oder deinem Bewusstsein verankern willst. Du könntest dir zum Beispiel immer wieder sagen „Ich entscheide mich dafür, glücklich zu sein“. Dieser Satz wird sich in deinem Kopf festsetzen und dafür sorgen, dass du dich tatsächlich den ganzen Tag über darauf konzentrierst, dich glücklich zu fühlen.
    • Ein Mantra kann aber auch nur aus einem einzigen Wort bestehen. So könntest du zum Beispiel das Wort Frieden als Mantra wählen.

  1. 6
    Mach die Meditation zur Routine. Beim ersten Versuch klappt es möglicherweise nicht besonders gut, wenn du dich hinsetzt und zu meditieren versuchst. Deine Gedanken wandern vielleicht herum, oder du schläfst sogar ein. Meditation zu erlernen, ist ein Prozess, der Zeit braucht. [6]
    • Lass die Meditation Teil deines täglichen Lebens werden. Beginne mit kurzen Intervallen, vielleicht fünf Minuten, vielleicht auch nur zwei. Schon bald wird es sich natürlicher anfühlen, und dann kannst du jeden Tag ein wenig länger meditieren.

teil 2: Achtsamer werden

  1. 1
    Lerne, was es bedeutet, achtsam zu sein. Achtsamkeit bedeutet, dass du dir zu jeden Zeitpunkt bewusster bist, was um dich herum geschieht. Du schenkst ganz bewusst deinen Emotionen und körperlichen Sinneseindrücken Beachtung. Diese erhöhte Achtsamkeit wird dir helfen, eins mit dir selbst und der Welt um dich herum zu werden. [7]
    • Wenn du aufmerksamer und aufmerksamer wirst, achte darauf, dass du nicht zugleich wertend wirst. Beobachte und erkenne deine Beobachtungen an, ohne dir darüber eine Meinung im Sinne von richtig oder falsch zu bilden.
    • Wenn du dich zum Beispiel gestresst fühlst, dann urteile nicht in irgendeiner Weise über dich selbst, weil du dieses Gefühl hast. Beobachte deine Emotionen einfach und erkenne sie an.

  1. 2
    Geh nach draußen. Es kann dir sehr dabei helfen, achtsamer zu werden, wenn du viel Zeit draußen verbringst. Eine gesteigerte Achtsamkeit kann dir dabei helfen, dein drittes Auge zu öffnen, weil du dir auch darüber bewusster werden wirst. Deshalb ist es eine gute Idee, jeden Tag einen kleinen Spaziergang zu unternehmen, um etwas mehr in die Natur zu kommen. [8]
    • In der heutigen Zeit stehen wir alle fast den ganzen Tag lang unter Strom. Wir schauen fast permanent auf irgendwelche Monitore, Bildschirme oder Kommunikationsmedien. Wenn wir nach draußen gehen, erinnern wir uns wieder daran, ab und an eine Pause von der ganzen Reizüberflutung zu machen.

  1. 3
    Sei kreativ. Eine gesteigerte Achtsamkeit erlaubt dir vielleicht auch, deine kreative Seite zu entdecken. Forschungen legen nahe, dass Achtsamkeitsmeditation unter anderem Autoren und Künstlern dabei helfen kann, Schreibblockaden und andere kreative Schwierigkeiten zu überwinden. Achtsamkeit kann dir eine Tür in deine eigene kreative Welt öffnen. [9]
    • Experimentiere ruhig mit deiner kreativen Seite herum. Fange an zu malen oder zu zeichnen oder lerne ein neues Musikinstrument. Lass deine Kreativität einfach fließen, dann fühlst du dich eins mit dir selbst, und es wird dir leichter fallen, dein drittes Auge zu entdecken.

  1. 4
    Konzentriere dich auf die kleinen Dinge im Leben. Das alltägliche Leben ist hektisch und manchmal geradezu überwältigend. Wenn du achtsamer bist, wirst du dich dadurch ruhiger und ausgeglichener fühlen, und du wirst dein drittes Auge besser nutzen können. Achte auf jedes kleine Detail deiner Umwelt und deines täglichen Tagesablaufs. [10]
    • Wenn du zum Beispiel in der Dusche stehst, achte auf jede kleine körperliche Empfindung. Spüre bewusst, wie sich das warme Wasser auf deinen Schultern anfühlt. Nimm den erfrischenden Duft deines Shampoos wahr.

Teil 3 Von deinem Dritten Auge profitieren


  1. 1
    Fühle dich ruhiger und ausgeglichener. Wenn du einmal gelernt hast, dein drittes Auge zu öffnen, wirst du feststellen, wie viele Vorteile das mit sich bringt. Viele Menschen berichten davon, dass sie sich mit sich selbst im Reinen fühlen, nachdem sie ihr drittes Auge entdeckt haben. Das hängt zum Teil damit zusammen, dass sie ein größeres Maß an Mitgefühl für sich selbst entwickelt haben. Wenn man sich seiner selbst bewusster wird, kann man auch zu einer freundlicheren Grundeinstellung sich selbst gegenüber finden. [11]
    • Es hat viele Vorteile, einfach besser zu dir selbst zu sein. Es wird dich selbstbewusster und weniger ängstlich werden lassen.

  1. 2
    Werde gescheiter. Einer der Gründe, warum so viele Menschen ihr drittes Auge entdecken wollen, ist, dass es sie angeblich weiser und gescheiter machen soll. Es verbessert deine Wahrnehmungsfähigkeit für die Welt um dich herum, und deshalb erscheint es durchaus logisch, dass du durch diese gesteigerte Wahrnehmungsfähigkeit auch mehr über die Welt lernen kannst. Jedenfalls berichten Menschen, die ihr drittes Auge gefunden und geöffnet haben, dass sie sie sich weiser fühlen. [12]
    • Du wirst auch mehr über dich selbst lernen. Meditation und Achtsamkeit sind tolle Möglichkeiten, dich selbst kennenzulernen und dich mit dir auseinanderzusetzen. Wenn du deine Gefühle besser verstehen kannst, kannst du auch besser mit ihnen umgehen.

  1. 3
    Verbessere deine körperliche Gesundheit. Die Entdeckung deines dritten Auges wird sehr wahrscheinlich mit einer Reduzierung deines Stresslevels einhergehen. Du wirst dich ausgeglichener und selbstbewusster fühlen. Dein Körper profitiert in vielerlei Hinsicht, wenn du weniger Stress ausgesetzt wirst. Menschen, die weniger gestresst sind, haben selten hohen Blutdruck und sind weniger anfällig für Depressionen. [13]
    • Weniger Stress kann auch dazu führen, dass Beschwerden wie Kopf- oder Bauchschmerzen abnehmen, und sogar die Haut kann dadurch jünger aussehen.

tipps

  • Bitte denke daran, dass die Entdeckung deines dritten Auges ein Prozess ist. Hab Geduld mit dir selbst, sieh es als ein langfristiges Projekt an und freue dich über kleine Fortschritte.
  • Probiere ruhig verschiedene Meditationstechniken aus. Nicht für jeden funktioniert jede Technik.
  • Kleiner Tipp, mag sein du weißt es schon und für die jenigen unter euch, welche es noch nicht wissen. Lass alles weg wo Fluoride enthalten sind wie:

    Fluoridhaltige Zahncreme, Leitungswasser, leider auch in den meisten Flaschenwassern,  Speisesalz und leider auch teilweise im Bio Meersalz, Mundwasser, Fertigprodukten. Der Name sagt schon alles, Fertig-Produkt macht einen eh nur fertig. In sehr vielen Zahnfüllungen ist es auch enthalten. Verlange bei deinem Zahnarzt eine Deklaration der Inhaltsstoffe. Auch das Spülwasser beim Zahnarzt ist meist nicht ohne.

  • Tierische Produkte verkleben die Zirbeldrüse und somit das dritte Auge. Tamarinde und Zedernussöl, Kokosöl befreit die Zirbeldrüse von Fluoriden und sonstigen Ablagerungen. Um das zu binden, was freiwerden könnte, nehme ich Chlorella, Spirulina, Natur Zeolith oder Bentonit, alles in sehr guter Qualität. Auch Calcium ist hilfreich. Wenn du dich gerne mit Steinen umgibst, dann kann dir der Lapislazuli, Sugilith, Labradorit, Chrysokoll, Falkenauge, Feueropal, Saphir, Sodalith, Amethyst, Turmalin, Lepidolith. Lapislazuli Stein für dein drittes Auge auch eine große Hilfe sein.

quellen & zitaten

Kommentar schreiben

Kommentare: 40
  • #1

    Mystik (Montag, 25 August 2014 17:19)

    Cool<3

  • #2

    Melissa (Samstag, 18 Juli 2015 20:35)

    Hi , und wie oft soll man das wiederholen ? Wie oft in der Woche und wie oft am Tag ?

  • #3

    andy (Samstag, 18 Juli 2015 21:18)

    jeden tag bis sich erfüllt hat, nimm dir zeit mindestens 15min...
    danke dir

  • #4

    Dustin (Donnerstag, 23 Juli 2015)

    Darf ich dabei Musik hören oder sollte es still sein?

  • #5

    andy (Donnerstag, 23 Juli 2015 14:08)

    wie du dich wohl fühlst

  • #6

    Dustin (Donnerstag, 23 Juli 2015 15:04)

    Danke für die schnelle Antwort, habe es eben ca. 20 Minuten ausprobiert bis es an der Tür geklingelt hatte... war kurz davor in eine Art Trance zu fallen und als ich die Augen öffnete hatte ich 10 Minuten den anschein alles sei viel heller geworden. 1 Frage hätte ich noch, worauf woll ich meine Augen richten wenn sie zu sind? ich habe das Gefühl das sie immer nach oben rollen möchten was ich nicht sonderlich angenehm finde oder gehört es so?

  • #7

    andy (Donnerstag, 23 Juli 2015 16:19)

    lass einfach geschehen was geschehen darf
    es gibt kein richtig, halte den fokus auf das was sein sollte
    danke

  • #8

    Florian Kögel (Donnerstag, 29 Oktober 2015 13:34)

    Hallo Andreas! Klasse Artikel von dir! Sehr interessant uns inspirierend! Es ist wichtig zu verstehen, dass jeder Mensch übersinnliche Wahrnehmungen in sich aktivieren kann. Auch die Frequenzwellen des Gehirns spielen hierbei eine entscheidende Rolle, so wie bspw. Alphawellen eine engere Verbindung zum sechsten Sinn ermöglichen als Betawellen. Insgesamt sehr gelungen!

  • #9

    buro t (Mittwoch, 09 Dezember 2015 19:28)

    hallo zusammen , ich hatte einmal ecstasy probiert , genauer gesagt habe ich 3 ganze pillen innerhalb von ca 3-4 stunden konsumiert , dies war einmalig habe mit drogen nichts mehr am hut , und nachdem ich mich über das 3. auge etwas informiert habe bin ich mir nun sicher , dass es sich im rausch aktiviert hat , ich habe sachen gesehen die unerklärlich sind aber dennoch waren die sachen mir nicht fremd , mein kollege hat sich in einem reptil verwandelt ... war in einem paralleluniversum wo ich eine tür gesehen habe icj micj aber nichz getraut habe sie zu öffnen und diverse andere sachen

  • #10

    Mädchen,15 (Sonntag, 20 Dezember 2015 10:31)

    Die Seite ist doch in weiss und nicht in Violett gehalten?

  • #11

    iblis (Montag, 11 Januar 2016 11:45)

    Hey alle zusammen :)
    Also was das hir alles angeht ist einfach ich habe die letzten Jahre verbracht um das Auge zu öffnen ich habe es mit medetiren, Drogen und viel mehr probiert aber bei mir klappt es nicht was mache ich falsch??

  • #12

    Andy (Dienstag, 12 Januar 2016 00:52)

    Besuch mein Seminar am besten da lernst du damit umzugehen.
    Danke dir.

    glg andy

  • #13

    kirsten (Samstag, 16 Januar 2016 22:38)

    Kann man sich mit anderen Personen verbinden?..wie fühlt das sich an...Ich habe immer das gefühl, dass sich Wellen auf mich legen...

  • #14

    Fernando (Montag, 25 Januar 2016 16:44)

    Wenn ich mich auf das 3. Auge konzentriere und den Blick beispielsweise auf die Wand fokussiere und die Farbe grün und dann violett erscheint was hat das zu bedeuten?

  • #15

    Fernando (Dienstag, 26 Januar 2016 11:56)

    Hey Andy außerdem wir meine Sicht immer heller
    Bitte um. Antwort für meine Einträge
    Danke :)

  • #16

    Andy (Dienstag, 26 Januar 2016 16:43)

    Sei dabei kostenlos
    Da bekommst deine Antwort
    https://www.sofengo.de/w/16265

    danke dir

  • #17

    Fernando (Dienstag, 26 Januar 2016 17:03)

    Danke schaue später mal vorbei :)

  • #18

    Bibi (Freitag, 08 April 2016 17:20)

    Mein drittes Auge ist zu weit geöffnet. Was bedeutet das und wie gehe ich damit um?

  • #19

    Andy (Samstag, 09 April 2016 00:29)

    Dein 3 Auge kann nicht zu weit geöffnet sein, bei der meisten Menschen ist es zu.
    Es geht darum damit umzugehen, da viel mehr dann wahrnimmst.

    Es ist so wie in der Schule, Übung macht den Meister.
    sei bewusster, meditier mehr oder nimm an Seminare teil wo man gezielt lernt besser damit umzugehen.

  • #20

    Bibi (Samstag, 09 April 2016 20:39)

    Okay, danke!

    ich war nämlich auf bali und habe ein chakra healing /balance gemacht und er hat mir gesagt das mein drittes Auge zu weit geöffnet wäre, damit konnte ich nicht so viel anfangen. Naja. Danke erstmal :)

  • #21

    Güler (Sonntag, 08 Mai 2016 16:54)

    wenn der dritte auge sich öffnet.da muss du stark sein...starke karakter sonst schaffst du es nicht.
    du siehst alles um sich herum ist nicht schon.daher sollte des herz des augen sich lieber öffnen als nur der dritte auge sich öffnet..dritte auge sich öffnet ist eine satanisch sache... jedoch herz auge sich offnet ist man weise..
    dafür gibt fersen die man anwendet..

  • #22

    Gina (Donnerstag, 19 Mai 2016 22:04)

    Kann mann 3 auge sinhronisieren mit anderen 6 Chakren , wenn ja dann wie ???

  • #23

    Matanah (Samstag, 28 Mai 2016 16:11)

    Zeit Kind meine dritte Auge ist geöffnet bis jetzt,ich erlebe viele Gottliche Sachen und Wiese sehr viel über dieser Welt und es kommt selber,manchmal 7färbig und sehr viel blaue und rosa und die Farbe leuchten sehr viel auf mein Stirn zwischen beide Augen und seit ich bin erwachsen geworden sehe ich unter Tag sehr viele echte Lichter alle Farben,ich glaube das ist eine Bedeutung. Ich habe echte Engel gesehen und echte Geister Heilige und böse.

  • #24

    Matanah (Samstag, 11 Juni 2016 16:02)

    Andy können Sie mir auch Vorschlagen, wie weiter passiert, weil meine 3 Auge meisten öffnet wenn ich sehr traurig bin und wenn ich brauche Hilfe,was ist das und bleibt ca. 15-20 min. Danke Ihnen many

  • #25

    Esra (Montag, 04 Juli 2016)

    Hallo
    Wenn mann dritte auge aktiviert was siht man ?
    Wenn ich mein auge schliesse, sehe ich farben. was hat zu bedeuten ? Und manchmall wenn ich liege, sehe ich wie ein vier-eckige dunkle bild schirm und in der mitte ein gesichts form..
    Lg esra

  • #26

    Guenter (Freitag, 08 Juli 2016 20:07)

    Hallo

    in der heutigen Zeit werden zahlreiche "Mythen" bzw. Religionsarten
    oder Traditionen von östlichen Kulturen hier im Westen übernommen !

    bitte kann man mir mitteilen, ob es Gott gewollt ist, mit sogenanntem Chanten
    von Mantras (indische Meditationsfloskeln) seinen Bewusseinszustand zu ändern
    bzw. Verbindung mit jenseitigen Welten dadurch aufzunehmen um matrielle oder
    geistige Erfolge zu erzielen !

    hier ein vielversprechendes Mantra von Dr. Pillai: (einem "renümierten" Guru)

    OM SHREEM BRZEE NAMAHA
    https://www.youtube.com/watch?v=ecs4gKUota4
    https://www.youtube.com/watch?v=tN7yKJ8CA5w

    mit diesem Mantra soll der Teilnehmer mit 108 Wiederholung im laufe der Zeit
    Wohlstand und Fülle erhalten ?

    Bitte um Antwort und Hilfeleistung ..... ob diese Art von Meditation Gott gewollt
    bzw. für Menschen im Westen richtig ist ?

    Liebe Grüsse : Günter

  • #27

    Andy (Freitag, 08 Juli 2016 21:40)

    Im Leben gibt es kein richtig oder falsch, du machst das was DU spürst das es für Dich stimmig ist. Es ist immer alles so einfach. Mach das was dich erfüllt und lerne von eine Freude zu eine andere Freude zu leben. Danke <3

  • #28

    Andy (Freitag, 08 Juli 2016 21:44)

    Hallo Matanah,

    des sind die göttliche Strahlen was du siehst, beschäftige dich jeden Tag mehr damit.
    Lerne bewusst dann die Strahlen zu steuern.

    Alles kann man lernen wenn man bereit ist bewusst was zu tun.
    Danke.

  • #29

    Apex_paint (Samstag, 23 Juli 2016 11:29)

    Bei wem ist das dritte auge offen wenn ich es bei meiner liebe auf der stirn seh..

    (Nase an Nase und so seh ich dann das dritte auge auf der Stirn meiner Freundin)

    Bei wem ist es dann offen..

    Und ja es war etwas lila und nicht ganz geöffnet.

  • #30

    Marc (Donnerstag, 18 August 2016 21:48)

    Hey Andy
    Gleich zu meiner Geschichte :)
    Ich habe selber keine Erinnerung an diese Geschichte. Meine Mutter hat mir diese Geschichte kürzlich erzählt. Im 3ten Schuljahr (9jahre alt also vor 21 jahren) habe ich beim freien zeichnen gewaltszenen mit zombies und toten menschen gezeichnet. Dies hat meine Lehrerin auf den plan gerufen, die hat meine Eltern kontaktier. Sie wollte wissen ob ich zugang zu solchen Sachen habe.. Sprich tv oder inet. Da ich dies nicht hatte, sagte sie das ich ein ausgeprägtes 3. Auge besitze, und ich das 3. Auge schulen sollte.
    Meine Lehrein wollte mich zu einer Freundin von ihr schicken. Die speziallisiert sein sollte auf solche Sachen. Meine Eltern haben das verweigert.
    Bis hier nix aussergewöhnlich. Nicht?
    Nun im 6. schuljahr 3 jahre später, habe ich in einer Sandsteinhöhle eine Leiche gefunden. Er hat sich mit Schlaftabletten das Leben genommen und lag 2 Jahre dort. Auch da habe ich nur verschwommene Erinnerungen.
    Eine Erinnerung an diesen Ereignissen in der Höhle ist geblieben. Nämlich der unbändige Drang zwischen die Felsspalten zu klettern wo die Leiche lag, fast so als wäre ich geleitet worden
    Die 2 Ereignisse seperat betrachtet beschäftigen mich nicht.
    Doch beide zusammen getragen, beschäftig mich nun mehr.
    Meine Frage: könnte da nich was vorhanden sein, falls da mal was war?
    Danke fürs lesen, und deine Antwort
    Lg

  • #31

    Andy (Donnerstag, 18 August 2016 23:03)

    Hallo,

    ja man kann des zb. mit Rückführung sich des anschauen welche Energien noch da sind und welche Botschaft und Bedeutung die haben. So hat man dann Erkenntnisse wieso es in Dein Bewusstsein gekommen ist.

    Danke dir
    Grüße Andy

  • #32

    Sabine (Montag, 19 September 2016 13:12)

    Ja...was soll ich zu dem DRITTEN AUGE sagen...ich hatte vor einiger Zeit ein Gespräch mit diesem indigoblauen Auge,dass ich gesehen habe.Es kam mir immer näher und wurde immer grösser.Doch zuvor bin ich durch zwei Räume gegangen,indem die Seelen sich befanden. In Liebe u.Dankbarkeit Sabine

  • #33

    Sabine (Samstag, 24 September 2016 00:22)

    Wer von Euch hier das Göttliche Spiel mit den Seelen kennt,der weiss mit Sicherheit wovon ich rede und weiss auch,was ich mit den Seelenräumen meine. Liebe Grüsse,Sabine

  • #34

    Isabella (Donnerstag, 29 September 2016 16:26)

    Hallo Leute

  • #35

    Sabine (Donnerstag, 06 Oktober 2016 19:00)

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen,ich suche das Buch : DAS DRITTE AUGE UND DER URSPRUNG DER MENSCHHEIT von Ernst Muldasher LG Sabine

  • #36

    Sabine (Montag, 10 Oktober 2016 19:20)

    Sorry,ich meinte natürlich Ernst Muldashev.Ich bin dann mal verschwunden hier auf dieser Plattform.Will hier niemanden irretieren mit meinen Erfahrungen und Erkenntnissen.LG Sabine

  • #37

    Andy (Donnerstag, 18 Mai 2017 10:31)

    Hallo,

    um des alles wirklich zu verstehen besuch mein kostenloses Online Workshop.
    https://www.edudip.com/w/16269
    Da wird erklärt oder buch ein Coaching wenn du es ernst meinst mit deine Entwicklung.

    Danke dir von Herzen

  • #38

    Andy (Donnerstag, 18 Mai 2017 11:42)

    https://www.youtube.com/watch?v=odtTqX3Oudc
    hier das ebook auf YouTube
    Das dritte Auge und der Ursprung der Menschheit

  • #39

    Wollski (Sonntag, 18 Juni 2017 20:08)

    Ich hab mich in letzter Zeit mit diesem Thema beschäftigt hab Meditationen gemacht und frequenz schlaf Meditationen durchgeführt und gestern wo ich einen Hut Cannabis geraucht hab konnt ich meiner Meinung das dritte Auge meiner Freunde und Strukturen auf Wänden und der Luft sehen (zumindest hab ich ein ein augenartiges gebilde über der normalen Wahrnehmung da gesehen wo sich die Zirbeldrüse befindet gesehen) wir saßen auf dem Balkon und da bin ich mit mein Energiekörper aus mir raus und eine runde durch die Luft geflogen kann mir jemand sagen ob das damit zu tun hat und wenn ja wie weit ich bin?

  • #40

    *** (Samstag, 25 November 2017 22:58)

    Also ich bin 19 hab trotz allem schon das ein oder andere erlebt und dementsprechend viel mit meiner Vergangenheit und mir zu kämpfen. Was ich versuche durch inneren frieden zu verarbeiten und zu akzeptieren zwischenzeitlich kamen auch bei mir Drogen ins Spiel. Genauer MDMA und LSD. Das MDMD ermöglichte mir wieder menschliche Bindungen und Empathie zu empfinden. Durch das LSD bin ich inzwischen überzeug, über einen gewissen Zeitraum, das dritte Auge geöffnet zu haben leider bietet unsere Gesellschaft und unser System nicht unbedingt an das dieses auch geöffnet bleibt. Ich hab das auch wieder verloren ,nachdem ich von Außen stark gedrängt wurde mich um andere dinge als mein Bewusstsein zu kümmer. Ich habe die frage gelesen ob man sich durch meditative Zustände verbinden kann. Meine persönliche Meinung ist: Auf jeden Fall! Meine LSD Erfahrung und das was danach noch geschah bevor ich aus dieser Welt gerissen wurde war mit einem sehr guten Freund zusammen mit dem ich mich voll auf einer Wellenlänge befand. Wir verstehen uns auch heute noch unglaublich gut, es ist einfach etwas vorhanden das leider nicht zu beschreiben ist am ehesten könnte man behaupten wir hätten den selben geistigen Führer.