Wie man den Geldfluss aktiviert

6 Dinge, die du über Geld wissen solltest: Sparst du noch, oder lebst
du schon?
Wie man den Geldfluss aktiviert

Mehr Infos HIER


Aufgrund der laufenden Nachrichten über Finanzcrashes und
-Enteignungen, bei denen der Sparer sein Geld verliert, möchte ich an
dieser Stelle ein paar Worte zum Thema Geld, Sparen und Sicherheit
loswerden. Es gibt heute immer noch viele Menschen, die ihre Erfüllung
oder Sicherheit in finanziellem Reichtum suchen. Warum dies eine
Illusion ist, die niemals eintreten kann, möchte ich in den folgenden
Punkten erklären.

Geld ist Energie
Geld ist Energie, denn ich kann es in Güter und Dienstleistungen
eintauschen, die mit Energie hergestellt wurden oder mir Energie
zufließen lassen. Wenn ich also zum Friseur gehe und mir einen
Haarschnitt verpassen lasse, so schenkt er mir eine halbe Stunde seiner
Lebenszeit und seiner Energie, weil ich für diese Zeit im Mittelpunkt
seines Lebens stehe. Wenn ich mir ein gutes Essen bestelle, so gibt
dieses meinem Körper Energie. Wenn ich den Strom aus der Dose nutze, so
tausche ich die Energie des Geldes in die Energie der Elektrizität
ein.

Geld ist also ein Symbol für Energie, solange es seinen Wert behält
und in dem gegebenen System eingetauscht werden kann.

Geld zu sparen bedeutet, Verantwortung zu tragen
Wenn Geld Energie ist, so liegt es in meiner Verantwortung, mit dieser
Energie umzugehen. Energie sollte jedoch immer im Fluss sein. Wenn sich
Energie an einem Ort staut, kann das aufgrund der Naturgesetze nicht
gesund sein. Ich weiß nicht welche energetische Wirkung es auf das
Leben eines Menschen hat, der sehr viel Geld auf seinem Konto spart. Ich
möchte hier nur anmerken, dass es möglicherweise eine nicht gewollte
Wirkung auf das eigene Leben haben kann, sodass finanzieller Reichtum
einem unterschwellig im Weg steht oder Ärger beschert.

Geld zu sparen ist egoistisch
Geld, das nicht im Umlauf ist, ist totes Geld. Vielleicht hast du schon
einmal etwas davon gehört, dass das Leben "fließen" sollte.
Alles in der Natur ist in Bewegung. Wenn ich viel Geld anspare, ohne es
auszugeben, trage ich nicht nur viel Verantwortung, sondern handle auch
noch egoistisch.

In dem Moment, wo ich 100 Euro auf meinem Konto habe, nehme ich anderen
Menschen die Möglichkeit, mit diesen 100 Euro zu arbeiten. Die 100 Euro
sind dabei nur symbolisch.

Geld ist dazu da, um etwas damit zu machen, um es einzutauschen oder
etwas aufzubauen. Sparen um des Sparens Willen ist egoistisch, denn man
hindert in diesem Moment andere Menschen daran, mit diesem Geld etwas
sinnvolles aufzubauen.

Natürlich ist es so, dass beim Sparen die Bank mit dem Geld arbeiten
wird, aber ob die Interessen der Bank sinnvoll sind, ist wieder eine
andere Frage, auf die wir als Nächstes eingehen.

Mit Geldsparen unterstützt du die Interessen deiner Bank
Wenn du nichts mit deinem Geld machst und anderen nicht die
Möglichkeit gibst, damit etwas zu machen, wird deine Bank etwas damit
machen (sofern du dein Geld nicht in Scheinen unter deinem Kopfkissen
lagerst). Und das ist auch wieder eine hohe Verantwortung. Denn in dem
Moment, wo du dein Geld bei der Bank einzahlst, leihst du es ihr und sie
darf alles damit machen. Und wenn du wüsstest, was deine Bank damit so
alles macht, würdest du sie vielleicht bewusster aussuchen und
womöglich heute noch wechseln.

Es gibt Banken, die beuten Natur und Mensch mit deinem Geld aus. Und es
gibt neuerdings auch Banken, die dein Geld für den Aufbau sozialer und
ökologischer Projekte verwenden. Du hast die Wahl und Verantwortung!

http://youtu.be/ewb8V8px4MI

Kommentar schreiben

Kommentare: 0